Die Außen- und die Binnenalster.

Früher gab es noch keine zwei Alsterbecken. Erst um 1688 baute man eine hölzerne Alsterbrücke. Nach dem 1651 am rechten Ufer erbauten Lombard ( Pfandhaus ), bekam die Brücke ihren Namen "Lombardsbrücke". So entstanden damals die "Binnen"- und "Außenalster". Die jetzige Lombardsbrücke wurde 1865-1868 erbaut und um 1900 verbreitert.

Lombardsbruecke 1840
Lombardsbrücke um 1840
Lombardsbruecke 1910
Lombardsbrücke um 1910
In der Binnenalster wurde 1792 eine Badeanstalt (Badeschiff) angelegt, es war die erste Badeanstalt Deutschlands überhaupt. Sie wurde 1810 zur Schwimmanstalt erweitert und 1846 in die Außenalster verlegt. Später wurde aus dieser Badeanstalt das Lokal die "Alsterlust", das aber inzwischen auch schon wieder verschwunden ist.
Der erste Alsterpavillon wurde 1799 von einem französischen Emigranten erbaut. Der Alsterpavillon war der beliebteste Treffpunkt aller Einheimischen und Fremden. Im zweiten Weltkrieg, im Jahre 1943, brannte er vollständig aus. Er wurde 1953 fertiggestellt. Der Bau von F. Streb gilt mit seiner eleganten, leichten und offenen Konstruktion als Symbol der Wiederaufbaujahre.
Ein beliebter Aufenthaltsort für die Paddler auf der Außenalster war das 1840 erbaute "Uhlenhorster Fährhaus". Auch dieses wurde im zweiten Weltkrieg völlig zerstört.

Was wäre unsere Alster wohl ohne Schwäne? Schon 1569 gab es zahme Alsterschwäne. Damit die Schwäne im Winter auf der zugefrorenen Alster nicht erfrieren, kommen sie alle nach "Schwanenwik", dort werden sie gefüttert und das Wasser wird eisfrei gehalten. Die Alster ist auch im Winter schön, denn wenn es kalt genug ist das sie zufriert, kann man auf ihr spazieren gehen und Schlittschuh laufen. Richtige Fußwege sind dann darauf angelegt, woran man erkennen kann, wie die Menschen ihren Weg zur Arbeit abkürzen.

Durch den starken verkehr in der Innenstadt, genügte die alte Lombardsbrücke nicht mehr und man baute neben ihr 1953 eine "Neue Lombardsbrücke", die später in Kennedy Brücke umbenannt wurde.

Alsterpavillon
Alsterpavillon
Aussenalster
Außenalster mit Kennedy Brücke
Eis a.d.Alster
Eis auf der Alster
Ein wunderschöner Blick ist es von der Lombardsbrücke zur Innenstadt hinüber, wo man die Türme über die Häuser ragen sieht. Auch abends ist der Blick unermeßlich schön, wenn die vielen Lichter der Stadt und des Jungfernstieges herüberleuchten. Selbst bei nebligem und trübem Regenwetter verliert dieser schöne Blick seine Wirkung nicht.
Blick zur City Abendcity

Blick von der Lombardsbrücke zur Innenstadt

Es Sieht herrlich aus, wenn man die weißen Segel der Segelboote auf der Außenalster sieht. Rings um die Außenalster entstanden Villen und schöne Anlagen. So entstand ein unvergleichliches Bild, das alle Welt entzückt: Ein See inmitten der Großstadt! Unsere Alster!

Segelschiffe a.d.Alster
Binnenalster, Lombardsbrücke, Kennedy Brücke und Außenalster mit Segelbooten

zurück   Inhalt   nächste Seite